Q8 Quartiere bewegen

Winterhude-Uhlenhorst

Was wäre, wenn Inklusion nicht mehr exklusiv wäre? Was wäre, wenn jeder Mensch, ob jung, ob alt, ob mit Migrationshintergrund oder ohne, ob mit Beeinträchtigung oder Assistenzbedarf, wirklich jeder, in seinem Quartier leben, gut leben könnte?

Genau das hat sich die Evangelische Stiftung Alsterdorf vor sechs Jahren zum Ziel gesetzt und gleich eine Antwort parat gehabt: Seit 2011 gibt es deshalb in Hamburg und Schleswig-Holstein in Partnerschaft mit der NORDMETALL-Stiftung das Quartiersentwicklungsprojekt „Q8 – Quartiere bewegen“. Ein neuer Mix aus verschiedensten Unterstützungsformen von Selbsthilfe über Ehrenamt bis hinzu professioneller Hilfe sollen mit Q8 direkt dort aufgebaut werden, wo sich das Leben der Menschen abspielt.

Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks

Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

Für die demografiefeste Entwicklung der Quartiere – als einem unserer Schwerpunkte ist das Zusammenspiel der Akteure vor Ort entscheidend, damit alle Generationen gut und selbstbestimmt leben können. Q8 zeigt beispielhaft, was dabei möglich ist.

Auch in dem Stadtteil Winterhude-Uhlenhorst wird daran gearbeitet, das Miteinander im Quartier inklusiv, bedürfnisgerecht und zukunftsorientiert zu gestalten. Hierzu wird viel an der Vernetzung der Bewohnerinnen und Bewohner, der Unternehmen und Institutionen gearbeitet. Q8 ist ein maßgeblicher Impulsgeber im Stadtteil und tritt in der Verständigung und in Konfliktsituationen als Intermediär und Vermittler auf die Bühne. Vor allem hat Q8 aber die Bedürfnisse im Quartier im Blick und entwickelt gemeinsam mit den Menschen und Institutionen vor Ort Strategien und Projekte um diese zu decken.

So entstanden in Winterhude unter anderem der Quartiersmittagstisch „Winterhuder TischNachbar“, wo Jede und Jeder ein gutes und preiswertes Mittagessen genießen kann, seine Nachbarn kennenlernt und Unterstützung findet; eine Fahrradwerkstatt zur Selbstreparatur, wo Geflüchtete Fahrradspenden und Knowhow vermittelt bekommen oder auch die Arbeitsgruppe K301, in der sich Kitas in Notsituationen gezielt unter die Arme greifen.

In enger Kooperation mit der Kirchengemeinde Winterhude-Uhlenhorst und dem Kulturzentrum Goldbekhaus entstehen immer wieder neue Projekte und Initiativen. Eine Initiative dieser Kooperation ist „Wir im Quartier – gemeinsam mit Geflüchteten“, die in den Wintermonaten 2015 ihren Anfang mit den „Give Shelter Nights“ nahm. Jeden Abend engagierten und organisierten sich Nachbarinnen und Nachbarn um Geflüchtete vom Hamburger Hauptbahnhof in die Räume der Heilandskirche zu bringen, wo man sie mit Kleidung, Decken und warmen Essen, sowie ärztlicher Versorgung die Nacht und den Morgen über betreute. Das Engagement riss im Januar, als die „Give Shelter Nights“ endeten nicht ab, im Gegenteil: Zahlreiche Freiwillige Engagieren sich weiter um unsere neuen Nachbarn im Miteinander willkommen zu heißen.

Prof. Wolfgang Hinte

ISSAB, Universität Duisburg-Essen

Initiativen wie Q8 schaffen den Boden für zahlreiche Projekte, die ein Quartier bereichern – gleichsam ein Humus für vielfältiges Leben und soziale Versorgung.

Hier lesen Sie mehr:

www.q-acht.net