Willkommen im Dorf

Eine Ermutigung und Anleitung zum Handeln für ehrenamtliches Engagement auf dem Land

Integration von Geflüchteten in kleinen Dörfern – gerade hören wir oft wie schwierig das sei! Der 1600 Seelenort Jugenheim zeigt wie wir es auch angehen können. Netzwerke ausbauen, alle mit einbeziehen – viel einfacher als in großen Städten. Die Diakonie Hessen hat die Geschichte der Initiative in einer Broschüre dokumentiert, mit vielen praktischen Tipps zum Aufbau ehrenamtlicher Hilfe.

Fatima Suliman

aus Syrien

Am Anfang ist es richtig, dass uns die Paten helfen und unterstützen. Aber sie sollten uns auch helfen, dass wir so schnell wie möglich auf eigenen Beinen stehen können und alles selbst auf die Reihe bekommen. Ich möchte an der Universität ein Studium als Lehrerin aufnehmen, habe aber große Angst vor den Sprachproblemen.«

Die entstandene Broschüre ist Hilfe und Ratgeber für alle, die auf dem Land wohnen und planen, sich künftig für die Integration von Geflüchteten zu engagieren. Sie gibt
Tipps für den Aufbau ehrenamtlichen Engagements auf dem Dorf, die auf den mehr als einjährigen praktischen Erfahrungen der Initiative »Willkommen im Dorf« in
Jugenheim in Rheinhessen basieren. Diese Arbeitshilfe informiert über notwendige Planungen und Entscheidungen im Vorfeld und hilft, bei der Gründung einer Initiative für Geflüchtete Fehler zu ver­meiden. Material zur Unterstützung bei der späteren Betreuungsarbeit von Geflüchteten gibt es genügend.

Die Bilder sind in Jugenheim entstanden:

Eine Praktische Zusammenstellung rund um das Thema Integration von Geflüchteten im Dorf findet man auch hier:

Menschen-wie-wir.de

Copyright-Hinweis:
Veröffentlichung nur zur Berichterstattung über die Flüchtlingsinitiative
»Willkommen im Dorf«, Jugenheim/Rheinhessen.
Veröffentlichung nur mit Urheber-Hinweis [©]!
Belegexemplar(e) bei Print oder Link bei Online-Veröffentlichung erbeten.

 

Jugenheim in Rheinhessen